Adolf-Fischer-Straße 6, 50670 Köln

Tel: +49 221 88 848 844

casting@mscasting.de


LABAULE & ERBEN

ab 27.12.18 in der ARD Mediathek, ab 10.01.19 Donnerstags 22h im SWR

Ein unerwartetes Erbe und eine spontane Entscheidung machen Wolfram Labaule zum Chef eines Verlages. Ob man ihm allerdings die Geschicke des Medienunternehmens wirklich überlassen kann – darüber gehen in Familie und Verlag die Meinungen sehr weit auseinander. Richard Kropf, Bob Konrad und Hanno Hackfort – für „4 Blocks“ für den Deutschen Fernsehpreis nominiert – schrieben gemeinsam mit Anneke Janssen und Elena Senft die Drehbücher zu ihrer ersten humoristischen Serie. Inszeniert hat die sechs Folgen Boris Kunz, mit „Hindafing“ ebenfalls für den Fernsehpreis nominiert.

Regie: Boris Kunz
Drehbuch: Richard Kropf, Bob Konrad und Hanno Hackfort mit Anneke Janssen und Elena Senft
Produktion: Zeitsprung Pictures GmbH/ Violet Pictures UG
Cast: Uwe Ochsenknecht,  Inka Friedrich, Irm Hermann, Lena Dörrie, Marlene Morreis u.a.

HARTER BROCKEN – Die Kronzeugin 25.11.17 ARD 20:15h

Bildschirmfoto 2017-11-23 um 12.02.54

Polizist Frank Koops (Aljoscha Stadelmann) ist immer noch eine Null am Schießstand – da hilft auch kein Training mit seiner Kollegin Mette Vogt (Anna Fischer). Aber immerhin ist das Leben in seiner abgelegenen Polizeistation im Harz so ruhig, dass man es sich trotzdem gut gehen lassen kann und er immer Zeit für eine kleine Halma-Partie mit Postbote Heiner (Moritz Führmann) in der Kneipe findet. In eines der Spiele platzt aber plötzlich Franks Jugendfreundin Christiane „Kuschel“ Kuschnereit (Anja Kling), die nun beim LKA ist. Sie beschützt die Kronzeugin Matilda Schönemann (Alwara Höfels), die bei einer Verhandlung in Goslar gegen den serbischen Mafiaboss Petrovic (Josef Ostendorf) aussagen soll. Weil Frank die Gegend kennt, soll er ihr helfen. Doch das Versteck ist nicht lange sicher. Gangster überfallen es und erschießen unter anderem „Kuschel“ und die scheinbare Zeugin. Doch Frank erfährt von seiner Jugendfreundin in letzter Sekunde noch, dass es sich bei der angeblichen Matilda um eine Beamtin handelt und auch wo die wahre Zeugin versteckt ist. Wissend, dass korrupte Polizisten das Versteck verraten haben müssen und er niemandem mehr trauen kann, ist Frank Koops die letzte Hoffnung der Zeugin…

Regie: Florian Baxmeyer
Drehbuch: Holger Karsten Schmidt
Produktion: H & V Entertainment
Cast: Aljoscha Stadelmann, Moritz Führmann, Anna Fischer, Anja Kling, Alwara Höfels u.a.

BRECHTS DREIGROSCHENFILM

Brechts Dreigroschenfilm

Im Berlin der Zwanzigerjahre

„Brechts Dreigroschenfilm“ basiert auf einem herausragenden Stück Weltliteratur, das völlig neu interpretiert und in den aktuellen Zusammenhang gestellt wird. Erstmalig werden die legendäre Dreigroschenoper mit all ihren zu Schlagern gewordenen Songs, das noch nie verfilmte Treatment Brechts und der Dreigroschenroman zu einer außergewöhnlichen und packenden Story zusammengeführt.

Regisseur und Autor Joachim A. Lang verbindet seine Interpretation des Dreigroschenstoffes mit der turbulenten Entstehungsgeschichte von Brechts Filmtreatment und führt den Zuschauer ins Berlin der wilden 20er Jahre. Der Tanz auf dem Vulkan, Weltwirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit und aufkommender Faschismus bieten den Rahmen für den Dreigroschenfilm. Diese Rahmenhandlung ist eine Art Making-of eines Films, der bis heute nie gedreht wurde. Sie zeigt den Versuch, einen Film in Konfrontation mit der Filmindustrie zu machen, die Dreigroschenhandlung dagegen zeigt den nicht gemachten Film. Sie entführt in ein Kunst-London um 1900 zum legendären Gangsterboss Mackie Messer und zu seinem Kampf mit dem Bettlerkönig Peachum. Vieles ist anders als in der Oper, moderner, gesellschaftskritischer mit einem überraschenden Schluss …

Glänzendes Starensemble für die Kinokoproduktion des SWR

Regisseur und Autor Joachim A. Lang („George“, „Brecht – Die Kunst zu leben“) ist es gelungen, ein glänzendes Starensemble vor der Kamera zu versammeln. In den Hauptrollen spielen Lars Eidinger (Bertolt Brecht), Tobias Moretti (Macheath), Hannah Herzsprung (Polly), Joachim Król (Peachum), Claudia Michelsen (Frau Peachum), Christian Redl (Tiger Brown), Robert Stadlober (Kurt Weill), Britta Hammelstein (Lotte Lenya), Meike Droste (Helene Weigel), Peri Baumeister (Elisabeth Hauptmann), Max Raabe (Moritätensänger) und viele andere mehr. Für die Kamera zeichnet David Slama („Unsere Mütter, unsere Väter“) verantwortlich. Benedikt Herforth („Elser – Er hätte die Welt verändert“) hat das Szenenbild entworfen. Die Musik wird eingespielt von Musikern des SWR Symphonieorchesters, der SWR Big Band und dem SWR Vokalensemble unter der Leitung des renommierten Dirigenten und Komponisten HK Gruber. Es tanzt die Gauthier Dance Company. Die Choreographien stammen von Eric Gauthier. Die verantwortliche Redakteurin und Dramaturgin im SWR ist Sandra Maria Dujmovic.

Kinostart: voraussichtl. März 2018

Regie: Dr. Joachim Lang
Drehbuch: Dr. Joachim Lang
Produktion: Zeitsprung Pictures GmbH
Cast: Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Robert Stadlober, Claudia Michelsen u.a.

THE TEAM (Staffel 2) – Dreharbeiten fertiggestellt

Bildschirmfoto 2017-11-23 um 11.39.51

Polizistin Nelly Winther (Marie Bach), Paula Liekens (Lynn Van Royen), Kommissar Gregor Weiss (Jürgen Vogel)  Quellenangabe: „obs/ZDF/Miklos Szabo“

Über die Staatsgrenzen hinweg: Mit neuer Besetzung kämpft die europäische Polizeieinheit der ZDF-Krimireihe „The Team“ auch in der zweiten Staffel gegen organisierte Kriminalität. Jürgen Vogel spielt diesmal den deutschen Ermittler.

Die Dreharbeiten für die europäische Koproduktion haben in dieser Woche begonnen. Drehorte der vier neuen Folgen sind neben anderen das dänische Marschland, Hamburg, Brüssel, Marokko und Wien. Regie führt Kasper Gaardsøe nach den Drehbüchern von Jesper Bernt und Kari Vidø. In weiteren Rollen spielen Marie Bach Hansen, Lynn Van Royen, Marie Bäumer und Natalia Avelon.

In einer geheimen Unterkunft im dänischen Marschland werden sechs Menschen erschossen. Die junge Syrerin Malu (Sarah Perles) kann flüchten, doch unter den Opfern sind zwei belgische Schwestern, die Kontakt zu einer Extremistenmiliz hatten. Als Täter kommt Bob (Sascha Alexander Gersak), der deutsche Besitzer des Hauses, infrage. Europol stellt ein Joint Investigation Team zusammen: die dänische Polizistin Nelly Winther (Marie Bach), den deutschen Kommissar Gregor Weiss (Jürgen Vogel) und die belgische Spezialistin für Terrorverbrechen Paula Liekens (Lynn Van Royen). Erste Hinweise deuten auf eine Tat der rechten Szene hin. Gibt es einen fremdenfeindlichen Hintergrund?

Bei den Opfern werden Unterlagen gefunden, die den Raubkunsthandel einer Terrororganisation dokumentieren. Wie sich herausstellt, hatte Malu zwei Teile eines wertvollen Goldreliefs aus Syrien geschmuggelt, die anderen Stücke des Kunstwerks trug ihr ermordeter Freund Faris bei sich – doch diese befinden sich jetzt in den Händen der Täter. Nach und nach decken die Ermittler ein ausgeklügeltes System des Kunsthandels auf, in das nicht nur der syrische Geheimdienstoffizier Said Gharbour (Navid Negahban), der unbemerkt Geschäfte mit Extremisten machen konnte, involviert ist, sondern auch Teile der österreichischen High Society. Malu wird zur Gejagten, als die Täter versuchen an das komplette Kunstwerk zu gelangen. Das Ermittlerteam ist ihnen jedoch dicht auf den Fersen. Als sich abzeichnet, dass ein größerer Anschlag zu befürchten ist, zählt für das Team jede Minute.

„The Team“ ist eine Produktion von Network Movie im Auftrag des ZDF und in Koproduktion mit Lunanime, Nordisk Film, Superfilm, SVT, ARTE, ORF, VTM in Zusammenarbeit mit ZDF Enterprises, DR und SRF. Produzenten sind Andi Wecker, Wolfgang Cimera und Peter Nadermann, die Redaktion im ZDF liegt bei Wolfgang Feindt und Annika Schmidt.

Regie: Kaspar Gaardsoe, Jannik Johansen
Drehbuch: diverse
Produktion: Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG
Cast: Jürgen Vogel, Marie Bach, Lynn Van Royen, Sarah Perles u.a.

LABAULE & ERBEN – Dreharbeiten

 

SÜDWESTRUNDFUNK Dreharbeiten zur Serie "Labaule & Erben" - Uwe Ochsenknecht spielt den Erben eines Medienunternehmens Im Badischen haben in der vergangenen Woche „Labaule & Erben“ die Dreharbeiten zur neuen Serie des SWR begonnen. Die sechsteilige Miniserie entsteht nach einer Idee von Harald Schmidt, in ihrem Zentrum stehen der Verlagserbe Wolfram Labaule und seine Familie. Mit „Labaule & Erben“ schrieben die Autoren Richard Kropf, Bob Konrad und Hanno Hackfort („4 Blocks“) ihre erste humoristische Serie, zum Autorenteam gehören außerdem Anneke Janssen und Elena Senfft. Regisseur ist Boris Kunz („Hindafing“), produziert wird die Serie von Violet Pictures in Zusammenarbeit mit Zeitsprung pictures im Auftrag des SWR. Beim Drehstart der neuen SWR Serie "Labaule & Erben": Vordere Reihe: Inka Friedrich (spielt Esther Labaule), Regisseur Boris Kunz, Uwe Ochsenknecht (spielt Wolfram Labaule), in der hinteren Reihe v.l.n.r. Autorin Anneke Janssen, Autor Richard Kropf, August Zirner (spielt Arne Gaius Prescher), SWR Redakteurin Kerstin Freels und Produzent Alexis v. Wittgenstein. © SWR/Violet Pictures/Maor Waisburd, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung "Bild: SWR/Violet Pictures/Maor Waisburd" (S2+). SWR-Pressestelle/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22287, foto@swr.de

© SWR/Violet Pictures/Maor Waisburd, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung „Bild: SWR/Violet Pictures/Maor Waisburd“ (S2+). SWR-Pressestelle/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22287, foto@swr.de

Die Welt der Verlegerfamilie Labaule, gesprochen „Labóhl“, ist aus den Fugen. Als der Patriarch des Clans samt ältestem Sohn zu Tode kommt, rückt sein zweitgeborener Sohn Wolfram unerwartet in der Erbreihenfolge auf und wird plötzlich zum Erben eines über Generationen aufgebauten Zeitungsimperiums. Nichts Besonderes, immerhin ist das der Lauf der Dinge.

Und das ist ein Problem. Denn bis jetzt hat Wolfram, seines Zeichens Gatte, treusorgender Familienvater zweier erwachsener Kinder, Bonvivant, Berufssohn und ständiges Vorstandsmitglied des Leuck-Erschwicker Lyrikvereins, keinen Fuß in den Verlag gesetzt. Doch den ganzen Laden einfach an die Boulevard-Konkurrenz verschleudern, wie es seiner rechtzeitig zur Testamentseröffnung aus Uruguay heimgekehrten Mutter vorschwebt, will Wolfram auf keinen Fall. Zumal er endlich eine Chance wittert, seiner Mutter zu zeigen, dass auch er ein Macher wie sein Vater sein kann. Es wäre immerhin das erste Mal in 55 Lebensjahren.

Wolfram Labaule nimmt also seinen ganzen Mut zusammen, knöpft das britische Baby-Alpaca-Sakko zu und prescht nach vorne. Aber wo ist im deutschen Verlagskosmos, der zwischen Qualitätsjournalismus und Tierfutterversand-Beteiligungen taumelt, eigentlich vorne? Wolfram weiß es nicht. Und sowieso kommt er langsam drauf, dass das Entscheiden und Geschäftsführen ein weites Feld ist – ein Minenfeld. In dem seine missgünstige Mutter ein feinmaschiges Netz von Intrigen gegen ihn spinnt, er seinen trimedialen Sohn Tristan, einen selbsternannten Business-Angel und Möchtegern-Startupper, vor die Nase gesetzt bekommt und ein kleines persönliches Problem seine Ehe gefährdet. Und so steht Wolfram auf einmal vor der größten Herausforderung in seinem bisher so angenehm unaufgeregten Leben.
Produzent von „Labaule & Erben“ (AT) ist Alexis v. Wittgenstein, ausführende Produzenten sind Michael Souvignier und Till Derenbach. Kamera Tim Kuhn, Szenenbild Veronika Merlin, Kostümbild Bettina C. Proske, Casting Marc Schötteldreier. Die Redaktion liegt bei Kerstin Freels.

Gedreht wird bis Mitte Dezember in Freiburg, Karlsruhe und Baden-Baden, der Ausstrahlungstermin im SWR Fernsehen ist noch nicht bekannt.

Regie: Boris Kunz
Drehbuch: Richard Kropf, Anneke Janssen, Bob Konrad, Hanno Hackfort, Elena Senft
ausführende Produktion: Zeitsprung Pictures GmbH
Cast: Uwe Ochsenknecht, Inka Friedrich, Irm Hermann, Michael Ostrowski, Marlene Morreis u.a.